Inside Regis24
Demo

#askmeanything Pt. 4: Die Relevanzwerdung der Werbung

27. September 2019

„Make advertising relevant or don’t make it at all“ – so der Titel und das Credo des 90-minütigen Vortrags von Jared Leistner beim vierten Ask-Me-Anything-Meetup von Regis24 am 25. September. Jared hat in der Vergangenheit als Art- und Kreativdirektor für Agenturen wie Heimat und Dojo gearbeitet und eine Reihe äußerst erfolgreicher Werbekampagnen konzipiert, darunter den berühmten Hornbach-Hammer aus eingeschmolzenem Panzerstahl, die aufsehenerregende „Inländer raus“-Kampagne von Easyjet und das faszinierende CNN-Projekt „Ecosphere“ zur UN-Klimakonferenz in Durban 2011.

2019-09-25_askmeanything4_Jared-Leistner_1

Diese und viele andere seiner Arbeiten stellte Jared beim Meetup dem staunenden (und vor allem immer wieder lauthals lachenden) Publikum in Form einer überwältigenden Kreativkaskade von Werbeclips und Dokumentationen vor, um zu demonstrieren, was Werbung im Internetzeitalter zu leisten hat: Sie muss für ihre Zielgruppe relevant sein, und zwar idealerweise so sehr, dass sie den Verbraucher zum Klick auf die entsprechenden Produkt- oder Brand-Seiten verführt – oder ihn zumindest zum Ansehen der vollen Länge des Einspielers bringt.

CPC macht Werbung anspruchsvoller

Aber Moment mal – war das nicht immer schon so, dass Werbung die Zielgruppe in irgendeiner Weise ansprechen muss, um zu funktionieren? Stimmt! Trotzdem hat sich in den letzten Jahren einiges geändert. Im Gegensatz zu früher hat der Konsument heute die Macht, zu entscheiden, welche Werbung er sich anschauen möchte und welche nicht. Zudem ist das Klickverhalten der User für Betreiber von Werbeplattformen eine unmittelbare Rückmeldung vom Publikum. Will heißen, der Erfolg eines Spots ist messbar geworden. Cost-per-Click (CPC) ist folglich das gängige Abrechnungsverfahren für Online-Werbung.

2019-09-25_askmeanything4_Jared-Leistner_2

Jareds Arbeiten zeigen, wie Werbeschaffende CPC-Verträge für sich nutzen können, um sowohl ihre Zielgruppe treffsicher zu erreichen als auch ihre Kampagnenkosten niedrig zu halten. So kann die Kooperation mit Betreibern etablierter Kanäle und Formate ein Weg sein, Werbebotschaften mit geringem Aufwand und großem Effekt unters Volk zu bringen. Bei der Kampagne „#BringSocialBackToMedia“ für die Hilfsorganisation One Warm Winter hat die Agentur Dojo sechs prominente Instagramer davon überzeugt, ihre Profile 24 Stunden lang von Obdachlosen bespielen zu lassen. Kosten der Aktion: 0,– Euro. Erfolg: durchschlagend. Medienecho: gewaltig.

Jared Leistner wird Marketing-Chef bei Regis24

Die Reaktionen unserer Meetup-Gäste auf Jareds Präsentation waren ebenfalls durchweg positiv. Wer das Event verpasst hat und trotzdem mit Jared ins Gespräch kommen möchte, hat gute Chancen, ihn bei einem unserer kommenden Meetups anzutreffen – denn Jared steigt am 1. Oktober als Head of Marketing and Creative bei Regis24 ein. Wir sagen schon mal herzlich willkommen, der Start ist geglückt!

2019-09-25_askmeanything4_Jared-Leistner_3

 

 

Lesen Sie auch

diese Beiträge der Kategorie Regis24-Welt